logo

Besucherstatistik

  Momentan 37 Besucher online
  Bisherige Besucher: 216244


Amalgam-Belastung

Copyright by Hartmut910/pixelio.deFälle von Multipler Sklerose sind erst seit ungefähr 200 Jahren bekannt. Davor scheint die Krankheit nicht bestanden zu haben. Aufgrund dessen gibt es natürlich viele Vermutungen, worauf sie denn nun zurückzuführen sei. Nebst einer veränderten Ernährung steht auch immer wieder das Amalgam im Verdacht, für den Ausbruch einer MS verantwortlich zu sein.

Amalgam ist eine Quecksilber-Legierung, die besonders vorteilhafte Eigenschaften aufweist, um damit ausgebohrte Zähne zu füllen. Sie trocknet schnell und hält lange, weshalb es seit jeher viele Verfechter gab, die das Amalgam hoch lobten. Einige jedoch machten sich von Anfang an Gedanken darüber, dass es sich beim Quecksilber um ein hochwirksames Nervengift handelt. Ihre Warnungen, dieses Gift niemanden ständig im Mund tragen zu lassen, wurden jedoch nicht gehört, bzw. wie immer, wenn es um viel Geld geht, aus gewissen Kreisen aktiv dementiert und lächerlich gemacht.

Leider gehöre ich selbst zu einer Generation, der man bereits in frühestem Kindesalter bedenkenlos Amalgam in die Löcher der Zähne pflasterte. Ahnungslos und im Glauben, für ihr Kind das Beste zu tun, liessen Eltern dies damals geschehen. Als ich erfuhr, dass meine Zahnfüllungen möglicherweise der Grund für meine Krankheit waren, wurde ich sehr wütend auf eine solch ignorante Gesellschaft. Dennoch lässt sich dafür keinem wirklich die Schuld zuschieben, es sei denn jenen, die gegen ihr besseres Wissen die Amalgamfüllungen empfahlen oder durchführten.

Es erkranken auch viele junge Menschen an der Multiplen Sklerose, die niemals solche Zahnfüllungen hatten oder in anderer Weise mit Quecksilber in Berührung kamen. Dies scheint der Vermutung zu widersprechen, dass Amalgam für die Symptome verantwortlich sein könnte. Jedoch weiss man, dass Frauen während ihrer Schwangerschaft viele Gifte über die Plazenta entsorgen. So bekommt das werdende Leben bereits im Mutterleib eine gehörige Dosis davon ab. Besonders davon betroffen sind meistens Erstgeborene.

Fakt ist, dass Anfangs des 19. Jahrhunderts erstmals die Zähne der Menschen in England und Frankreich mit Amalgam gefüllt wurden. Die Tatsache, dass erste MS-Erkrankungen genau in diese Zeit fallen und insbesondere in Industriestaaten auftritt, scheint darauf hinzuweisen, dass es hier eine Verbindung gibt.

Egal, was man als Grund für die MS annimmt, jeder scheint immer wieder das Beispiel der Färöer-Inseln zu bemühen, wo MS bis zur englischen Besatzung unbekannt war. Erst nach der Stationierung von ungefähr 2000 britischen Soldaten auf den Inseln nahm die MS-Verbreitung unter der Bevölkerung signifikant zu. Dies ergab den logischen Schluss, dass die Krankheit auf irgend eine Weise dorthin gebracht worden war. Die zuerst vermutete Möglichkeit, es handle sich um eine Viruserkrankung, musste jedoch wieder verworfen werden, da sich Angehörige der Betroffenen nicht damit ansteckten. Was übrig bleibt, sind zwei Thesen: die eine vermutet ein ernährungsbedingtes Problem, während die andere davon ausgeht, dass eine MS durch Amalgam-Zahnfüllungen entsteht, die natürlich nun auch unter der einheimischen Bevölkerung immer häufiger wurden. 

Inzwischen gibt es etliche Bücher und andere Veröffentlichungen zum Thema Amalgam und MS. Wie in meiner persönlichen Geschichte beschrieben, vermutete ich bald schon einen Zusammenhang zwischen der Krankheit und meinen Zahnfüllungen und liess mein Gebiss sanieren. Danach begann ich mit der Ausleitung der Schwermetalle aus Körper und Gehirn. Seither geht es mir viel besser, weshalb ich sicher mit der Entgiftung fortfahren werde.

Aber ich weiss, dass dies nicht alles sein kann. Um mich wirklich von der MS zu befreien, muss ich auch die Muster dahinter auflösen. Dies ist meine grösste und wichtigste Aufgabe, um wieder gesund zu werden. Die Umstellung auf eine natürliche Ernährung, die Wiederherstellung der vollen Funktionsfähigkeit meines Darms, die Entsäuerung und Entgiftung des Körpers sowie die Vermeidung von belastenden Situationen werden mich darin bestimmt unterstützen, aber so wie ich das sehe, werden sie niemals die Wurzel des Übels beheben können.
 

Hier geht es zur Anleitung, wie man eine Amalgam-Entgiftung durchführt. 

 


antaresdesign
Copyright © by ms-chance.ch. Alle Rechte vorbehalten. Joomla!-Template by ThemZa. Pixelio.de